Endlich WM!

Das Tagebuch des Horst H.

01.06.02

Endlich. Mein Leben hat wieder einen Sinn. Wochenlange Einöde hat ein Ende. Anita sagt immer, ich soll mir ein Hobby zulegen. Sport treiben. So ein Schwachsinn. Sie macht sich ja gar kein Bild. Aber das spielt ja jetzt auch gar keine Rolle. In den nächsten Wochen will ich auch nichts hören von ihrem Gewäsch, ich soll mir endlich wieder einen Job suchen. Alles zu seiner Zeit. Am Donnerstag hab ich auch mal wieder Freunde eingeladen. Zum Einstimmen. Die Kumpels waren alle da, auch die Freunde von der Feuerwehr. Anita durfte auch ein paar von ihren Freundinnen einladen. Die haben ihr geholfen beim Schnittchen schmieren. Das war ein super Abend. Alle waren da und wir haben mal wieder so richtige Männergespräche führen können. Der Heinz hat seinen Video mitgebracht und sogar eine Kassette mit alten WM Spielen, die wollten wir uns angucken. Aber auf dem Video war dann so eine dämliche Talkshhow, weil er den falschen Kanal aufgezeichnet hat, der Trottel. Es war aber trotzdem lustig. Später, als Heinz weg war. War ne lustige Party. Als Motto hatten wir Fussball und Titten. Anita hat zwar erst Theater gemacht, aber ich habe ihr dann noch mehr Bier gegeben, so viel braucht dir ja gar nicht, um was lockerer zu werden. Aber zu den Spielen nehm ich sie nicht mit, das ware doch zu peinlich. Am Freitag waren noch ein paar Jungs da zur Eröffnungsfeier. Und zum Anpfiff hat auch das Bier wieder geschmeckt. Anita hat noch die Wohnung geputzt und sich dann zu uns gesetzt. Ich hab ihr den Kicker gegeben, damit sie sich nicht langweilt und den Mund hält beim Spiel. Von wegen. Sie hat sich dann die Bilder angeguckt und dauernt rumgenervt, sie will ein Totti T-Shirt, dabei hab ich ihr gestern ein Titten T-Shirt geschenkt. Die Franzosen haben sich ja ganz gräßlich blamiert, so ein Theater vorher von wegen ob sie ihren Titel verteidigen und dann lassen sie sich von den Buschmännern plattmachen. Bloss weil der Zidane was am Bein hat. Da lach ich ja. Und die Senegaler oder Senegalesen oder wie sie heissen auf der Ersatzbank hatten wahrscheinlich alle kleine Püppchen in der Hand und Nadeln, haben den Franzosen wahrscheinlich einen echt afrikanischen Fluch an den Hals gezaubert. Das ist ja auch nicht gerecht. Da müssen wir aufpassen, dass das die Kameruner nicht versuchen mit uns. Aber da wird Winnie schon aufpassen. Den Arabern haben wirs ja schon mal gezeigt heute. Die Scheichs haben auch im Stadion echt nichts verloren. Das war ja fast schon peinlich. Da brauch sich auch Klose nicht gross was einbilden. Die Wüstensöhne können dafür wahrscheinlich besser Kamelreiten. Haha. Das Spiel hab ich mir um die Ecke bei Gisela angeguckt. Gisela macht ja eigentlich immer erst um fünf auf aber jetzt hat sie Premiere laufen ab halb acht morgens. Und da will ich noch einmal Klagen hören von der Anita, ich käme nicht aus dem Bett. Ich kann auch früh aufstehen. Aber es muss schon auch was dafür geboten werden. Naja, von den nächsten Gegnern haben wir auch nicht viel zu befürchten. Nach dem lahmen 1:1 von den Iren und Kamerunern sind wir ja so gut wie weiter schon mal. Im Vorfeld hatte ich ja schon Bedenken. Aber mit acht Toren und drei Punkten am ersten Spieltag, ha, da sind wir so gut wie im Finale. Heut abend ist nicht mehr viel drin mit Feiern. Bei Gisela ist sicher leer, ein paar von den Kumpeln musste sie schon mit dem Taxi heimfahren lassen heute. Wir waren aber auch nicht zimperlich und bei jedem deutschen Tor gibt's ne Schnapsrunde. Naja, Anita freut sich, wenn ich mal abends zu Hause bin, da können wir mal ganz gemütlich zusammen fernsehn. Sat 1 bringt ja immer noch mal Zusammenfaassungen und danach gibt's immer noch was auf Eurosport. Ich glaub, die WM ist echt ganz gut für unsere Beziehung. Gute Nacht, Rudi.

...Anitas Sicht der Dinge

   

 

       

2002 by oj-online.com

last update: 01/06/02