Sag zum Abschied leise Servus...
(19.5.07 SGE - Hertha BSC 1:2)

"Hätten wir ihm vorher die Schienbeine zertreten, dann wäre das nicht passiert!" sagte mein Sitznachbar nach dem überflüssigen, aber spielentscheidenden Berliner Führungstreffer durch Pantelic in der 87. Minute. Sein bereits in der Halbzeit geäußerter Wunsch, ebendieser Pantelic möge doch hoffentlich mit Gilberto so unglücklich zusammenstoßen, dass möglichst beide als Sportinvaliden vom Platz getragen werden müssten, ging aber nicht in Erfüllung, und so verließ zum letzten Saisonspiel unsere Eintracht mal wieder unverdient als Verlierer den Platz. Aber ganz ehrlich gesagt lag es nicht ausschließlich an der groben Spielweise der unsympathischen Gäste, sondern auch mal wieder an der traurigen Torchancen-verwertung unseres Lieblingsvereins. Natürlich hätte der Spielverlauf eine erfreulichere Wendung nehmen können, wäre das Foul an Köhler angemessen bestraft worden. Aber die Einstellung der Berliner, frei nach dem Motto "Wenn es heute schon um nichts mehr geht, dann treten wir ihnen wenigstens die Knochen kaputt" wurde eben von einem sehr nachlässigen Schiedsrichter leider gebilligt.

Aber was solls. Der Klassenerhalt wurde ja bereits letzte Woche klargemacht, und wer gegen Bremen gewinnt, kann ja gegen die Hertha auch mal verlieren. Aber auch, wenn man sich am letzten Spieltag nicht mehr ärgern, sondern nur feiern will, erwischte ich mich auf der Tribüne doch wieder ein paar mal beim fluchen, als Fink, Takahara, Amanatidis und unser junger Faton Toski, (der eigentlich einen sehr ansehlichen Einstand gab in unserem schönen Waldstadion, auch wenn seinem Namen auf dem Videowürfel ein R in den Vornamen geschummelt wurde), jeweils mindestens eine Chance vergaben.

Aber irgendwie hat man ja am letzten Spieltag sowieso anderes im Kopf: Die erste Herausforderung, bereits pünktlich um 13:00 am Oberforsthaus zur heutigen Bembelbar einzulaufen, meisterte das F&T Team bereits einwandfrei. Und es hat sich natürlich mal wieder gelohnt. Wann sieht man schon einmal VOR dem Spiel so viele entspannte, fröhliche Gesichter!?

Aber zu viel Zeit zum Feiern blieb natürlich gar nicht, schließlich wollte man die Verabschiedung unserer scheidenden Spieler nicht verpassen, und zumindest Marco Rehmer und Christopher Reinhard wollten wir doch noch Servus sagen und gute Wünsche mit auf den Weg geben. Andere Spieler, die wir in unserem Waldstadion so schnell nicht wieder begrüßen möchten, haben uns ja eigentlich schon lange verlassen, und so hätte man sich die Schmährufe auf einen Spieler, dessen Namen man nicht mehr oft auf den Trikos der Fans sieht, eigentlich auch sparen können... Später, als überall schon längst bei Bier oder Äppler die Sommerpause eingeläutet wurde, stand ebendieser Spieler noch in den heiligen Hallen, umringt von einer Handvoll Journalisten. Ich entschied mich aber dann auch lieber für das Bier, denn was auch immer unser Bonameser Bub noch zu sagen hatte, mich interessiert es eigentlich gar nicht.

Ja, und jetzt!? Ist plötzlich Sommerpause. Über zwei Monate von merkwürdig leeren Samstagen liegen vor uns. Auch schön eigentlich, kann man doch endlich mal den lange geplanten Ausflug zu Ikea unternehmen, oder mal ein Wochenende wegfahren, ohne vorher darüber nachzudenken, ob auch eine Arena-Bar am Zielort verfügbar ist. Nun, wir werden sehen. Es wird hart. Schließlich gibt es dieses Jahr nicht mal eine WM als Zeitvertreib!

In diesem Sinne wünsche ich allen unseren Lesern möglichst kurzweilige dreiundachzig Tage. Das F&T Team wird sich auf alle Fälle Mühe geben, Euch auch in dieser Zeit etwas zu bieten!
Bis dann, Eure Jessika (Text) und Octavia (Fotos)

bild1bild2bild3bild4bild5
bild6bild7bild8bild9bild10
bild11bild12bild13bild14bild15
bild16bild17bild18bild19bild20
bild21bild22bild23bild24bild25
bild26bild27bild28bild29bild30

 

>> F&T Home